TDP-Moxa-Lampe

Moxa

TDP ist eine Abkürzung und bedeutet Teding Diancibo Pu, was wiederum mit „Besonderes elektromagnetisches Spektrum“ übersetzt werden kann. In gewissem Sinne ist die TDP-Lampe eine Kombination uralter Prinzipien der Klassisch Chinesischen Medizin mit moderner Technologie.
Erfunden wurde sie im Jahr 1978 vom Silicate Research Institute in Chongqing, China.
Aufgrund des revolutionären Behandlungserfolges hat die TDP-Lampe im Frühling 1984 bei der internationalen Messe in Zagreb eine Goldmedaille, im Dezember 1986 bei der Eureka, der Weltausstellung für Erfindung in Brüssel, die Silbermedaille gewonnen.
Weiterhin wurde die TDP-Lampe von der FDA, der obersten Gesundheitsbehörde in den USA für den Verkauf genehmigt.
Aus der Klassisch Chinesischen Medizin ist sie nicht mehr wegzudenken.

Wie wirkt die TDP-Lampe?

Herzstück des Apparates ist eine spezielle „Energieplatte”. Diese ist mit 33, für den menschlichen Körper wichtigen Mineralien beschichtet.

Die Platte wird durch eine Heizspirale erwärmt, was die Elemente darin zum „Schwingen” anregt. Dabei senden sie ihr jeweiliges atomtypisches Schwingungsmuster – zwischen 700 und 1000 Nanometern Wellenlänge – aus und „schmelzen” nach und nach ab. Die Strahlung entspricht genau dem Teil des Spektrums der Infrarotwellen, das vom menschlichen Körper sehr gut aufgenommen werden kann.
 Zudem ergeben die zahlreichen sich überlagernden Wellen insgesamt ein Schwingungsmuster, das mit der „Grundschwingung” eines Menschen nahezu identisch ist. Die dadurch mögliche Resonanz ist auch der Grund dafür, dass die positive Wirkung des Energiestrahlers auf den Menschen weit über die Heilmöglichkeiten einer bloßen Wärmebehandlung hinausgeht.

Ähnlich wie in der bisher bekannten Bioresonanz-Therapie wird das menschliche Energiefeld durch mehrmaliges Bestrahlen nach und nach wieder an seinen „gesunden” Schwingungszustand erinnert.“ Interessant ist, dass diese Wellen den körpereigenen Strömen auf den Akupunkturleitbahnen, den so genannten Meridianen entsprechen. Es werden dadurch die Energieströme des Körpers aktiviert und Blockierungen aufgehoben.
 Weiterhin wird der Abbau toter Zellen beschleunigt, die aufgenommene Energie fördert die Mikrozirkulation und den Stoffwechsel, stärkt das Immunsystem und erzielt kurz- und langfristige Schmerzentlastung.

Die Folgen einer Behandlung sind direkt spürbar. Es entsteht ein allgemeines Wohlbefinden, akute und chronische Schmerzen werden gelindert. Die tiefgehende Wärme hat eine sehr entspannende Wirkung auf den Organismus- Insgesamt fühlt man sich ausgeglichener und auch etwas müde. Die TDP-Lampe übertrifft deutlich die Wirkung von einer Infrarotlampe.

Anwendungsgebiete
akuter und chronischer Schmerz
chronische Kopfschmerzen durch Verspannungen im Rücken und Nackenbereich
Muskel – Nervenschmerzen, Ischialgie
Bandscheibenvorfälle, Lumbalgie
Gelenkschmerzen
Verdauungsbeschwerden, Magenkrämpfe, Magenschleimhautentzündung
Entzündungen, z.B. Arthritis und daraus resultierenden Arthrosen
Rheuma
Linderungen bei Entzündungen – Sehnenscheidenentzündungen, Tennisarm
Anregung des Stoffwechselkreislaufes
Verbesserung der Dehnbarkeit
Narben, Verwachsungen,
Bronchitis, Nebenhöhlenentzündungen, Erkältungskrankheiten
Schlaflosigkeit

In meiner Praxis setze ich die TDP-Lampe bei Bedarf als Ergänzung zur Myoreflex-Behandlung ein.

Adresse

Praxis für Myoreflextherapie
Heilpraktikerin Katja Fain
Paulstraße 55
50259 Pulheim

Telefon

Telefon 02238 / 933 9924
Mobil 0152 / 2273 3823